Jugend und Parlament 2014

Erfahrungsbericht des Teilnehmers Sebastian Sommer (20) aus Wehrheim im Hochtaunuskreis

Am Wochenende besuchte ich unsere Bundeshauptstadt und nahm dort an dem vom Besucherdienst des Deutschen Bundestags organisierten Planspiel „Jugend und Parlament“ teil. 300 Abgeordnete des Bundestags durften einen jungen Erwachsenen aus ihrem Wahlkreis für dieses Planspiel auswählen und ich bin mehr als glücklich darüber, dass Markus Koob mir diese Möglichkeit gegeben hat.

Von Samstag bis einschließlich Dienstag wurde der Alltag im Deutschen Bundestag simuliert. So war ich selbstverständlich Mitglied einer Fraktion, beriet mich mit den anderen Teilnehmern inhaltlich im Innenausschuss zum Thema Datenschutz und nahm während der Plenarsitzung auf den blauen Stühlen im Plenarsaal Platz. Ich machte dabei interessante Erfahrungen, wie Politik und Parlament funktionieren. Besonders beeindruckt war ich davon, dass wir uns wie „richtige“ Abgeordnete frei im Reichstagsgebäude und den umliegenden Bürohäusern bewegen durften und man so wirklich das Gefühl bekam ein Teil des Bundestages, zumindest für diese vier Tage, zu sein.

 

Das gut gefüllte Programm des Planspiels enthielt auch wirklich einige Höhepunkte. So zum Beispiel war ich von der Rede des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert begeistert, der uns junge Menschen dazu aufforderte die Politik mitzugestalten und nicht nur zuzuschauen. Dass Politik Spaß bereitet, hat das Wochenende wirklich bewiesen. Es war ein großartiges Erlebnis!

Nach oben