Klausurtagung der CDU-/CSU-Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Hamburger Rathaus
Die Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Hamburger Rathaus
Vor einigen Tagen hat sich die Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend (AG FSFJ) der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Hamburg zu einer Klausurtagung zusammengefunden, um  über die zentralen Vorhaben in der 18. Legislaturperiode und wichtige aktuelle politische Themen zu beraten. Ziel der Tagung war die Erarbeitung eines Masterplanes, der in der Zukunft Arbeitsanleitung für die AG FSFJ sein soll.















Zentrale Vorhaben der CDU-/CSU-Gruppe bilden dabei

• Bekämpfung von häuslicher und sexueller Gewalt gegen Frauen, Zwangsprostitution sowie
   Menschenhandel,
• Mütterrente,
• Nutzen der Potentiale im Alter sowie eine gute Pflege,
• Entgelt-Gleichheit (gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit), Verbesserung der Familienfreundlichkeit
   im Alltag, Einführung einer Frauenquote, Wiedereinstieg in den Beruf,
• Steigerung des ehrenamtlichen Engagements,
• Überarbeitung und Vereinfachung familienpolitischer Leistungen,
• Verbesserungen beim Kinderschutz, Erziehungskompetenzen der Eltern, Schutz der
   Persönlichkeitsrechte in den Medien


Nachdem sich die die Diskussionsrunde auf die insgesamt 14 Schwerpunkte festgelegt hat, analysierten die Klausurteilnehmer alle Themen hinsichtlich ihrer Machbarkeit, Verantwortlichkeit sowie aktuellem Beratungsstand in der Fraktion und im Parlament. Am Ende der Beratungen stand der Entwurf eines Zeit- und Etappenplans für zu ergreifende Maßnahmen.

Im Anschluss an die intensive Erarbeitung des Masterplanes machten alle Mitglieder der Arbeitsgruppe eine traditionelle Hamburger Hafenrundfahrt. Am darauffolgenden Tag wurden die aktuellen Tagespunkte auf dem Themengebiet Familie, Senioren, Frauen und Jugend beraten. So informierten zum Beispiel Barbara Thieme und Sabine Heinke über Auswirkungen des aktuellen Kindschaftsrechts. Cathrin Schauer und Helmut Sporer informierten in ihrem Referat die Klausurteilnehmer zu den Maßnahmen der Regulierung von Prostitution.

Auf der informativen und konstruktiven Klausurtagung wurde in Hamburg der Grundstein für eine erfolgreiche Familien-, Senioren, Frauen- und Jugendpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gelegt. Dieser Masterplan wird die Familienpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der 18. Wahlperiode bestimmen.

Nach oben