Verbesserung von Kinderschutz: Kampf gegen Kinderpornografie verstärken!

Wie können wir Kinder besser vor sexueller Ausbeutung schützen? Vor dem Hintergrund der Edathy-Affäre werden auch unsere Gesetze auf den Prüfstand gestellt. 
 

So hat es viele Kollegen wie auch Bürgerinnen und Bürger sehr irritiert, dass es nach aktueller Rechtslage möglich ist, Nacktbilder von Kindern ohne Fokus auf deren Intimsphäre zu besitzen, ohne dass es strafrechtliche Konsequenzen hätte. Die offenen Fragen greifen wir auf und diskutieren auch im Familienausschuss unterschiedliche Lösungsansätze. Einig sind wir uns im Ziel: Mit Nacktfotos von Kindern sollen in Deutschland keine Geschäfte gemacht werden können! Die gewerbsmäßige Verbreitung von Nackt-bildern muss lückenlos verboten wer-den. Allerdings plädiere ich auch dafür, dass wir nicht nur einseitig auf gesetzliche Lösungen setzen. Umfassender und effektiver Kinderschutz erfordert auch die Stärkung der Prävention durch breite Aufklärungsarbeit. Vor allem beim Thema Cyber-Grooming (das gezielte Ansprechen von Kindern im Internet mit der Absicht, sexuelle Kontakte zu knüpfen bzw. Bilder zu erhalten) besteht erheblicher Informations- und Aufklärungsbedarf.

Zusatzinformationen
Nach oben