Konjunkturprognose der EU-Kommission: Reformen in Krisenländern wirken

Die neuesten Berechnungen der EU-Kommission belegen: Die wirtschaftliche Erholung der EU gewinnt an Fahrt. 

So wird für dieses Jahr mit einem Wachstum von 1,5 % in der gesamten EU gerechnet – in der Euro-Zone wird von einem Wachstum von 1,2 % ausgegangen. In dem Bericht der EU-Kommission zur Konjunkturprognose wird vor allem auf positive Entwicklungen in Spanien, Portugal und Griechen-land hingewiesen. Damit tragen die Arbeitsmarkt- und Strukturreformen in diesen Ländern erste Früchte. Diese erfreulichen ökonomischen Entwicklungen belegen die Wichtig- und Not-wendigkeit des Euro-Kurses unserer Bundeskanzlerin und unseres Bundesfinanzministers: Solidarische Unter-stützung geknüpft an einschneidende Strukturreformen.

Nach oben