Alterspräsident Riesenhuber eröffnet Sitzung - 18. Deutscher Bundestag nimmt die Arbeit auf!

„Mit einer gewohnt charmanten Rede verstand es Herr Prof. Riesenhuber, ge-haltvolle Botschaften mit Witz und Unterhaltung zu verbinden“, kommentierte der neugewählte hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Koob MdB heute in Berlin die Eröffnung der konstituierenden Sitzung durch Prof. Dr. Heinz Riesenhuber MdB, Alterspräsident des Deutschen Bundestages. 
 

„Der wiedergewählte Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert ging in seiner Rede auf die Bedeutung des Parlaments und die Stärkung der parlamentarischen Rechte in der kommenden Legislaturperiode ein“, berichtete Koob, der für den Wahlkreis Hochtaunus/Oberlahn erstmals in den Bundestag einzieht und zu den jüngsten CDU-Bundestagsabgeordneten gehört. 
 
„Heute möchte ich mich persönlich auch ganz herzlich bei den Kollegen Heinz Riesenhuber und Klaus-Peter Willsch dafür bedanken, dass beide in den ver-gangenen zwei Jahren die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises mitbe-treut hatten“, äußerte Koob. Der Wahlkreis 176 (Hochtaunus/ Oberlahn) war nach der Rückgabe des Mandats von Holger Haibach (CDU) im Jahr 2011 ohne direkt gewählten Abgeordneten im Bundestag gewesen. 
 
„Die Herausforderungen der EU-Staatsschuldenkrise, der Energiewende und des demographischen Wandels werden uns auch in dieser Legislaturperiode beschäftigen. Ich erhoffe mir, dass am Ende der Koalitionsverhandlungen ein wegweisender Fahrplan steht. Unser Land muss weiterhin gut regiert werden und wir müssen gemeinsam konstruktiv an Problemlösungen arbeiten können!“, betonte Koob. 
 
Markus Koob MdB versicherte abschließend: „Über diese Herausforderungen bundespolitischer Natur hinaus werde ich jederzeit für die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises Hochtaunus/Oberlahn ansprechbar sein und mich mit Engagement und Tatkraft für ihre Belange in Berlin einsetzen!“
 

Nach oben