Seit 20 Jahren Brände verhindert - Unternehmensbesuch bei Aumüller Feuerschutz

Bild: Jürgen Aumüller und Markus Koob an der Kohlendioxid-Füllanlage
Bild: Jürgen Aumüller und Markus Koob an der Kohlendioxid-Füllanlage
Oberursel. Über die Möglichkeiten des vorbeugenden Brandschutzes informierte sich der CDU-Bundestagskandidat Markus Koob bei dem traditionsreichen Unternehmen Aumüller Feuerschutz. Die Firma wurde im Jahr 1993 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen. Der mittelständische Familienbetrieb beschäftigt derzeit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet auch aus:

"Wir sind ein Meisterbetrieb und arbeiten vorwiegend im Rhein-Main-Gebiet, haben aber auch Aufträge aus dem gesamten Bundesgebiet", betont der Chef des Innungsbetriebs, Jürgen Aumüller. In den letzten Jahren sei es allerdings schwieriger geworden, qualifizierten Nachwuchs zu finden: "Brandschutz ist kein festes Berufsbild, in der Branche herrscht großer Fachkräftemangel. Aumüller nutzte die Gelegenheit auch, um auf eine noch nicht überall bekannte gesetzliche Vorgabe hinzuweisen: "Ab dem Jahr 2014 gilt eine Rauchmelderfrist für alle Haushalte. Mussten bislang nur neuere Häuser und Wohnungen Rauchmelder vorweisen können, so gilt diese Pflicht dann auch für ältere Gebäude." Aumüller rät daher frühzeitig den Kontakt mit einer Rauchmelderberatungsstelle aufzunehmen, wenn es Unklarheiten gibt, wo künftig überall Melder installiert werden müssen und welche Unterschiede es bei den verschiedenen Fabrikaten gibt.

"Der Betrieb leistet mit seinen Brandschutzanlagen einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Bränden. Sicher konnten so schon viele aufkommende Feuer verhindert und Menschenleben gerettet werden. Auch für die Feuerwehren wird so ein wertvoller Dienst geleistet", lobte Koob und verwies darauf, dass Jürgen Aumüller und sein ebenfalls im Unternehmen beschäftigter Sohn selbst Mitglied der Feuerwehr in Stierstadt sind.



Der Betrieb ist zertifiziert nach der DIN 9001 und ist für Brandmeldeanlagen der DIN 14675 zertifiziert. Zum Angebot gehören neben den klassischen Feuerlöschern und Rauchmeldern auch Sprinkleranlagen, Rauch-Wärme-Anlagen sowie alle Leistungen der Elektrotechnik für Privathaushalte und die Industrie. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine eigene Kohlendioxid-Füllanlage mit Großtank zum Befüllen von Löschanlagen und Feuerlöschern.

Nach oben