Liebe Bürgerinnen und Bürger,

dass es in der Woche, in der der Brexit vom Europäischen Rat bis zum 31. Oktober 2019 verschoben wurde, auch andere Neuigkeiten gab, möchte ich Ihnen mit diesem Brief aus Berlin zeigen.

In diesem Newsletter befasse ich mich mit den drei beschlossenen Verlängerungen der Bundeswehreinsätze in Mali und vor Somalia. Am Donnerstag hatte ich die Freude, zum entsprechenden Antrag der Bundesregierung, der die Fortsetzung der Entsendung deutscher Streitkräfte im Rahmen der UN-Mission MINUSMA nach Mali vorsieht, im Plenum des Deutschen Bundestages über meine vergangene Reise nach Mali berichten zu können. Diese Rede habe ich Ihnen ebenfalls beigefügt.

Des Weiteren hat der Deutsche Bundestag in einer Orientierungsdebatte über vorgeburtliche Bluttests diskutiert. Grob gesagt geht es darum, ob vorgeburtliche Bluttests auf Grund der niedrigen Risiken zu einer Kassenleistung werden sollen. Vorgeburtliche Bluttests können Auskunft über das Vorhandensein einer Form der Trisomie beim ungeborenen Kind geben. Es ist eine höchst ethische Frage.

Außerdem befindet sich in meinem Brief aus Berlin ein kurzer Bericht zur humanitären Hilfe von 2014 bis 2017 aus Deutschland.

Die Zahlen und Fakten beschäftigen sich diese Woche mit den Besucherzahlen auf Nachrichtenportalen und dem Body-Mass-Index in Deutschland.

Ich wünsche Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre (hier).

Herzliche Grüße

Ihr Markus Koob

 

Nach oben