In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist es mir in meiner parlamentarischen Arbeit als Berichterstatter meiner Fraktion für Jugendpolitik wichtig, dass die Jugend in Deutschland gehört wird und bei wichtigen gesellschaftlichen Fragen nicht überhört wird. Je älter eine Gesellschaft durchschnittlich ist, desto schwieriger wird diese Aufgabe. 

Aus diesem Grund möchte ich Sie an dieser Stelle über jugend.beteiligen.jetzt in Kenntnis setzen. Die Seite, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, stellt Hilfen für die Praxis digitaler Jugendbeteiligung bereit. Die Plattform bietet benötigtes Know-how zu Prozessen und Tools an. Schauen Sie es sich hier einmal selbst an und beteiligen Sie sich.

Nach oben