DENKT@G – Hinsehen – Einmischen - Mitgestalten

Auf Initiative des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog wurde 1996 der 27. Januar zum offiziellen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Seit 2005 ist der 27. Januar auf Beschluss der UN auch weltweit offizieller Holocaust-Gedenktag.

Seit 2004 nimmt die Konrad-Adenauer-Stiftung den Holocaust-Gedenktag alle zwei Jahre zum Anlass, um einen bundesweiten Internetwettbewerb für Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren zu starten. 

Die neue Auflage dieses DenkT@g-Wettbewerbs wird am Dienstag, dem 26. Januar 2016 von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert als Schirmherr eröffnet. Im Rahmen des Wettbewerbs werden junge Leute wieder dazu aufgerufen, sich in unterschiedlicher Form, in Texten, Recherchearbeiten, Interviews und anderen Projekten mit dem Nationalsozialismus und der Shoa, aber auch mit aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen. Die Beiträge gilt es dann kreativ und mediengerecht in Form von Webseiten aufzubereiten und bis Ende Oktober einzureichen. Anschließend sichtet eine sachkundige Jury alle eingegangenen Beiträge, von denen wiederum die Besten am 27. Januar 2017 im Rahmen einer Preisverleihung in Berlin prämiert werden.

Worum geht es? – Eure Ideen und Kreativität sind gefragt! Gestaltet eine Internetseite zum Gedenken an die Opfer von NS-Diktatur und Holocaust oder setzt Euch mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in der Gegenwart auseinander.

Wer kann teilnehmen? – Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren in Gruppen/Schulklassen (min. 2 Personen)

Preise! – Geld- und wertvolle Sachpreise warten auf Euch!

Weitere Informationen findet Ihr unter www.denktag.de. Nehmt die Chance wahr und werdet ein Teil des Wettbewerbs.

Einsendeschluss: 31. Oktober 2016

Preisverleihung: 27. Januar 2017 

Nach oben