Energiewende - sichere, bezahlbare und unabhängige Energie

Ich sehe in der Energiewende Chance und Herausforderung zugleich. Deutschland ist führend bei der Entwicklung modernster Technik, um regenerative Energiequellen zu nutzen. Mit den ehrgeizigen Zielen des Ausbaus und der deutlichen Erhöhung der Versorgungsquote in den kommenden Jahren bestehen für Deutschland sowohl in der Forschung als auch in der Entwicklung enorme Chancen. Diese Chancen gilt es konsequent zu nutzen, um den internationalen Beweis zu erbringen, dass ein Hochtechnologieland in der Lage ist, eine Energiewende zu vollziehen und weite Teile seines Energiebedarfs mit erneuerbaren Energieformen zu decken. Deutschland wird in diesem Bereich seine Führungsposition ausbauen, wenn wir entschlossen handeln.

Es ist meines Erachtens auch heute noch ein hehres Ziel den eigenen Stromverbrauch größtenteils über erneuerbare Energien decken zu wollen. Als rohstoffarmes Land, das sich durch Rohstoffimporte von zweifelhaften Demokratien abhängig macht, um im Winter nicht frieren zu müssen, gibt es neben großen umwelt- und klimapolitischen Vorzügen auch schlicht außenpolitische Vorteile einer Reduktion der Rohstoffimporte. Das Verbrennen von Rohstoffen zur Energiegewinnung mag zudem für derzeit lebende Generationen noch langfristig machbar sein – nachhaltig für künftig geborene Generationen ist es nicht. Fossile Brennstoffe sind nicht regenerativ und schaden bei ihrer Verbrennung massiv dem Klima. Damit heizen sie den Klimawandel stark an. Die Reduktion der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen – die Energiewende – erfüllt damit viele wichtige Ziele zugleich.

Damit die Energiewende aber zum Erfolg werden kann, muss ihr vor allem eine Energiekostenwende innewohnen. Das Gelingen der Energiewende hängt nicht allein am Willen der Gesellschaft. Dieser Wille ist durchaus da. Das Gelingen hängt an der Wirtschaftlichkeit der Energiewende. Sie muss für Stromkunden bezahlbar sein und darf nicht dazu führen, dass die Bürgerinnen und Bürger und mit ihnen auch die vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen bei ohnehin seit Jahren steigenden Kosten der konventionellen Energieformen durch die Energiewende zusätzlich über Gebühr belastet werden.

Die Energiewende ist ein sehr ambitioniertes Vorhaben – technologisch, finanziell und nicht zuletzt logistisch – das meine volle Unterstützung hat. Allerdings muss sie in den kommenden Jahren vor allem was den Netzausbau und den Anschluss vorhandener Windparks an das Stromnetz betrifft, massiv beschleunigt werden. Die Synchronisierung von Netzausbau und Ausbau erneuerbarer Energien muss unbedingt effektiver als bisher geschehen. Dennoch – und an dem Punkt wiederhole ich mich gern – muss vor allem das Kostenproblem für den Endverbraucher gelöst werden. Eine Energiewende zum Nulltarif wird es nie geben, aber eine Stromarmut durch die Energiewende gilt es politisch zu verhindern. Dafür kämpfe ich.

Nach oben