Hochtaunuskreis


Hessenpark in Neu-Anspach

Der Hochtaunuskreis ist ein u.a. am Landkreis Limburg-Weilburg angrenzender Landkreis im Regierungsbezirk Darmstadt in Hessen, mit Bad Homburg vor der Höhe als Kreisstadt. Er liegt fast vollständig im Taunus, während das Vorderland mit den „Taunusrandstädten“ Bad Homburg, Oberursel, Friedrichsdorf, Kronberg und Königstein im Süden, die bereits zur Stadtregion Frankfurt gehören, in die Oberrheinische Tiefebene und im Osten in die Wetterau übergeht. Der Hochtaunuskreis hat eine Fläche von 482,02 km² und 233.427 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015), wobei die Bevölkerungsdichte bei 484 Einwohner je km² beträgt. Von den insgesamt 13 Städten und Gemeinden gehören folgende zu meinem Wahlkreis:

Bad Homburg v.d. Höhe

Friedrichsdorf

Glashütten

Grävenwiesbach

Neu-Anspach

Oberursel (Taunus)

Schmitten

Usingen

Wehrheim

Weilrod

 

GESCHICHTE

Auch die historischen Wurzeln des Hochtaunuskreises lassen sich bis ins Frühmittelalter zurückverfolgen. Das heutige Kreisgebiet gehörte zu dieser Zeit zu verschiedenen Herrschaften, so zum Bistum Mainz sowie zu den Herren von Kronberg und Eppstein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gehörte das südliche Gebiet zur Landgrafschaft Hessen-Homburg, während der nördliche Teil dem späteren Herzogtum Nassau angegliedert wurde.


Nach dem Deutschen Krieg von 1866 entstand u.a. aus Hessen-Homburg der Obertaunuskreis mit der Stadt Bad Homburg als Sitz sowie im Hintertaunus der Landkreis Usingen – beide gehörten dabei zur preußischen Provinz Hessen-Nassau. Nachdem der Kreis Usingen im Rahmen der preußischen Sparverordnungen 1932 aufgelöst und auf Betreiben der örtlichen NSDAP 1933 wieder hergestellt wurde, wurden die beiden Kreise im Rahmen einer Kreisreform 1972 zum neuen Hochtaunuskreis vereinigt.

 

WIRTSCHAFT UND INFRASTRUKTUR

Der Hochtaunuskreis nimmt durch die Ansiedlung von Weltkonzernen einen Spitzenplatz in der deutschen Wirtschaft ein: neben Fresenius Medical Care und Fresenius SE & CO. KGaA in Bad Homburg haben sich nicht nur zwei DAX-Unternehmen in der Region niedergelassen, auch u.a. Milupa, die Alte Leipziger Versicherung, die Thomas Cook Group, die Gillette Group, Jaguar Deutschland, Fidelita Investments Deutschland sowie Accenture Deutschland haben ihren Sitz im Hochtaunuskreis. 

Aber auch für zahlreiche mittelständische Unternehmen u.a. aus dem verarbeitendem Gewerbe, aus Dienstleistungsbereichen sowie aus der Freizeitwirtschaft ist das Gebiet ein attraktiver Wirtschaftsstandort: auf einer Fläche von nur 482 Quadratkilometern befinden sich rund 16.000 der Industrie- und Handelskammer zugehörige Unternehmen, die über 75 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Aufgrund dieser dynamischen und prosperierenden Wirtschaft sowie der Nähe zu Frankfurt zählt der Hochtaunuskreis zu den Kreisen mit der höchsten Kaufkraft und der niedrigsten Arbeitslosenquote in Deutschland.

 

TOURISMUS

Bereits der Naturforscher Alexander von Humboldt bezeichnete den Hochtaunus als „das schönste Mittelgebirge der Welt“. Seine Schönheit konnte der Hochtaunus bis heute bewahren: so bietet er seinen Besuchern Wälder voller Naturdenkmäler und wunderschöne Wanderwege, weite Täler, imposante Burgen und Schlösser sowie berühmte Kurorte wie beispielsweise die Stadt Bad Homburg.

Nach oben